Anselm GrünJan-Uwe Rogge

Kinder wollen Antworten

Wie spirituelle Erziehung Familien stärkt 

Glaubt man gängigen Schlagzeilen, steckt Erziehung in der Krise. Im selben Atemzug wird sie als Technik propagiert und Eltern weisgemacht, alles sei machbar, wenn man nur die richtigen Ratschläge befolgt. Aber viele Eltern spüren, dass ihnen das im Alltag nicht weiterhilft. Anselm Grün und Jan-Uwe Rogge weisen Wege, wie Erziehung mit Herz, Verstand und Zuversicht gelingt, und betonen, was für Kinder wirklich wichtig ist – und darum, dass man Erziehung einfach auch mal aushalten muss.
In diesem Buch kommen zwei Grundauffassungen zusammen, die für moderne Familien zentral sein sollten: Anselm Grüns Überzeugung von der Unvollkommenheit als Lebensprinzip und Jan-Uwe Rogges Haltung, dass es eine richtige Erziehung nicht geben kann. Denn Eltern können in einer Zeit, die von dem Wunsch geprägt ist, alles perfekt zu machen, ihren Kindern nur dann Halt geben und ihnen innere Werte vermitteln, wenn sie sich als Menschen mit Schwächen und Fehlern begreifen.
Es geht um Mitgefühl, Sensibilität und Rituale, gemeinsames Wachsen und das Achten von Grenzen, Entschleunigung und Innehalten, die Kennzeichen einer guten Erziehungspersönlichkeit und die Paradoxie von Loslassen und Haltgeben. Es geht darum, was Spiritualität für das Familienleben bewirken kann, weit jenseits von künstlich geschaffenen Bedürfnissen sogenannter Frühförderung und Erfolgsorientierung für unsere Kinder. Und es geht um die Balance des Lebens, die starke Persönlichkeiten hervorbringt.

Themen:   Ratgeber: Kinderbetreuung und Erziehung

Top