Léda Forgó

Léda Forgó
© privat

Léda Forgó

Léda Forgó, 1973 in Ungarn geboren und aufgewachsen, studierte an der Universität der Künste Berlin Szenisches Schreiben. Über ihren ersten Roman, «Der Körper meines Bruders», für den sie 2008 mit dem Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis ausgezeichnet wurde, meinte György Dalos: «Sprachliche Expressivität, wie sie in der zeitgenössischen deutschen Prosa nur selten vorkommt.» Léda Forgó lebt mit ihren drei Kindern in Berlin.

Vom Ausbleiben der Schönheit

Vom Ausbleiben der Schönheit

Fremd im eigenen Leben.
Lále, eine junge Frau voll überbordender Phantasie, hat das Alleinsein fast perfektioniert. Doch dann lernt sie Pit kennen, bekommt ein Kind mit ihm und zieht zu seiner Familie in die Provinz. Dort erfährt die feenhafte fremde Frau, die Bücher liebt und mit ihrem Sohn ungarisch spricht, nichts als Ablehnung. Lále bemüht ...   Weiterlesen

Top