Johann N. Schmidt

Johann N. Schmidt, 1945 in München geboren. Ab 1965 Studium der Anglistik, Romanistik und Germanistik in München und Swansea (Großbritannien), 1970 und 1971 Lektor an der Universität Southampton. 1974 Promotion, 1983 Habilitation. 1984-2010 ordentlicher Professor am Seminar für Englische Sprache und Kultur der Universität Hamburg. Veröffentlichungen: Aufsätze zur Shakespeare-Rezeption, zu Problemen der Satire, zur Literaturverfilmung und zur linguistischen Analyse poetischer Texte. Übersetzungen von Edmund Wilson und Simon Gray. «Satire: Swift und Pope» (Diss., Stuttgart 1977), «D. H.

Lawrence: ‹Sons and Lovers›» (München 1984), «Ästhetik des Melodramas» (Habil., Heidelberg 1986).

Weiterlesen
Charles Dickens

Charles Dickens

Sein englischer Schriftstellerkollege Anthony Trollope nannte ihn "Mr. Popular Sentiment". Mit dieser leicht herablassenden Anerkennung ist bereits die Wirkung beschrieben, die Dickens zu Lebzeiten und noch viele Jahrzehnte nach seinem Tod ausübte. Seine ungebrochene Popularität bei einer breiten Leserschicht brachte ihm den Ruf eines begnadeten ...   Weiterlesen

Top