Johann Konrad Eberlein

Johann Konrad Eberlein wurde 1948 in Nürnberg geboren. Ab 1969 studierte er Kunstgeschichte, Geschichte und Klassische Archäologie in Erlangen, München, Freiburg/Breisgau und Bonn, wo er Schüler von Günter Bandmann wurde. Nach dessen Tod schloss er die Dissertation 1978 in Würzburg ab. Er lehrte seit 1985 in Dozenten- und Professorenfunktion in München, Frankfurt a. M., Innsbruck, Kassel, Bern, Salzburg und Graz. 1992 wurde er in Kassel habilitiert.

Seit 1998 lehrt er als Universitäts-Professor an der Karl-Franzens-Universität Graz. Bisherige Buchveröffentlichungen: Apparitio regis - revelatio veritatis. Studien zur Darstellung des Vorhangs in der bildenden Kunst von der Spätantike bis zum Ende des Mittelalters, Wiesbaden 1982 (zugleich Diss. phil, Würzburg 1978); Lothar Strauch, 1907-1991. Plastik und Graphik. Verzeichnis der Werke des Künstlers, mit einem Beitrag von Theodore Klitzke. Berlin 1993; Paul Klee. München 1994; Miniatur und Arbeit. Das Medium Buchmalerei. Frankfurt a. M. 1995; Grundlagen der mittelalterlichen Kunst. Eine Quellenkunde. Berlin 1996 (zusammen mit Christine Mirwald-Jakobi).

Weiterlesen
Albrecht Dürer

Albrecht Dürer

Albrecht Dürer hat die Renaissance in den Norden gebracht und die italienische Kunst mit der deutschen verschmolzen. Die Konzentration auf das durch Überlieferung und Forschung Gesicherte macht diese Monographie zu einem zuverlässigen Wegweiser durch die Vielfalt der Deutungen, die das Werk des Malers und Humanisten erfahren hat.   Weiterlesen

Top