Isabelle Mayault

Isabelle Mayault
© Francesca Mantovani © Editions Gallimard

Isabelle Mayault

Isabelle Mayault, geboren 1986 in Paris. Sie arbeitete als Journalistin in Beirut, Algier, Istanbul, Kairo, Burkina Faso und veröffentlichte ihre vielbeachteten feministischen Reportagen auf Englisch und Französisch. Heute lebt sie in Paris und Genf. Für ihren ersten Roman "Une longue nuit mexicaine" erhielt sie den Prix Ulysse du Premier Roman 2019 .

Eine lange mexikanische Nacht

Eine lange mexikanische Nacht

Jamón erbt von seiner exzentrischen Kusine einen verschlossenen Koffer, den er als Nachttisch vor seinem Bett in Mexiko-Stadt aufstellt. Jahrelang öffnet er ihn nicht und geht indes seiner Geschichte nach. Dabei entdeckt er diverse Geheimnisse, unter anderem jenes von Olivia, die in den dreißiger Jahren aus großbürgerlichen Verhältnissen in ...   Weiterlesen

Top