Howard Fast

Howard Fast

Howard Fast, am 11. November 1914 als Sohn eines Arbeiters in New York geboren, schrieb für amerikanische Zeitschriften und veröffentlichte zahlreiche historische und sozialkritische Romane, unter ihnen den großen Zyklus «Die Einwanderer», «Die Nachkommen», «Die Arrivierten» und «Die Erben». In der Reihe der rororo-Taschenbücher erschienen der Roman über den Sklavenaufstand im alten Rom, der Fast weltberühmt machte: «Spartacus», sein Epos über den Untergang der Cheyenne-Indianer «Die letzte Grenze» und die schon legendäre Geschichte eines ehemaligen Sklaven «Straße der Freiheit». Als Fast während der Hexenjagd der McCarthy-Ära in den literarischen Untergrund gehen mußte, schrieb er unter dem Pseudonym E. V. Cunningham auch vielgelesene Kriminalromane. Er starb 2003 in Old Greenwich, Connecticut.