Harry Mulisch

Harry Mulisch
© Isolde Ohlbaum

Harry Mulisch

Geboren am 29.Juli 1927 in Haarlem, Sohn eines ehemaligen Offiziers aus Österreich-Ungarn, welcher im Zweiten Weltkieg mit den deutschen Besatzern kollaborierte, und einer Jüdin aus Frankfurt; seine später geschiedenen Eltern sprachen Deutsch miteinander. Mulisch verfasste zwischen 1947 und 1959 einige Romane und literarische Artikel und Rezensionen in niederländischen Zeitungen (Berichterstatter u.a. für "Elseviers Weekblad"). Die Teilnahme am Eichmann-Prozeß verarbeitete er in der Reportage "Strafsache 40/61", das 1963 mit dem Vijverberg - Prijs ausgezeichnet wurde.

Seither schrieb er Romane, Erzählungen, Gedichte, Dramen, Opernlibretti, Essays, Manifeste und philosophische Werke. Spätestens mit seinem in sechzehn Sprachen übersetzten politischen Roman "Das Attentat" wurde er weltberühmt, die Verfilmung von Fons Rademaker erhielt einen Oskar. Für sein literarisches Schaffen erhielt er 1995 den Niederländischen Literaturpreis. Harry Mulisch starb 2010 im Alter von 83 Jahren.

Weiterlesen
Archibald Strohalm

Archibald Strohalm

Eine große Entdeckung: Harry Mulischs erster Roman.
Archibald Strohalm sieht rot: Die christlich missionierenden Vorstellungen des Puppenspielers, die er jeden Samstag besucht, sind nicht dazu geeignet, Ungläubige zu bekehren. Er könnte es selbst viel besser! Archibald tauscht sein wohl organisiertes, gutbürgerliches Leben gegen eine ...   Weiterlesen

Siegfried

Siegfried

“Hatte Adolf Hitler einen Sohn? Das neueste Meisterstück von Harry Mulisch” (Focus)
Nach einer Lesung in Wien spricht ein altes Paar den niederländischen Schriftsteller Rudolf Herter an. Die beiden erzählen Unglaubliches. Hausangestellte waren sie, auf dem Obersalzberg, und wissen, was keiner weiß: Hitler hatte einen Sohn, Siegfried, der im ...   Weiterlesen

Höchste Zeit

Höchste Zeit

Der alternde Schmierenkomödiant Bouwmeester bekommt überraschend das Angebot, die Hauptrolle in einem Stück zu spielen. Bald ist jedoch für ihn das Spiel auf der Bühne von dem hinter der Bühne nicht mehr zu unterscheiden. Unter deutscher Besatzung hatte Bouwmeester Truppenbetreuung geleistet, und nun holt seine Vergangenheit ihn ein.   Weiterlesen

Das Theater, der Brief und die Wahrheit

Das Theater, der Brief und die Wahrheit

Als die holländische Aufführung des Skandalstücks "Der Müll, die Stadt und der Tod" vorbereitet wird, gehört Herbert Althans zu den leidenschaftlichsten Warnern vor einem neuen Antisemitismus. Er erhält einen Drohbrief; wird entführt und verletzt aufgefunden. Die Premiere platzt. Doch dann kommt ein ungeheurer Verdacht auf: Hat Althans alles nur ...   Weiterlesen

Augenstern

Augenstern

Ein achtzehnjähriger Tankstellengehilfe wird von einem Rolls-Royce Phantom II aufgelesen und zum "Augenstern" einer reichen alten Dame, die auf Capri ein großes Haus führt. Sie ist die Witwe des Erfinders der Sicherheitsnadel. Doch das stilvolle Luxusleben im Palazzo bricht für den plötzlichen Dandy, der nun endgültig Schriftsteller werden will, ...   Weiterlesen

Zwei Frauen

Zwei Frauen

Nach einer gescheiterten Ehe verliebt sich Laura in die Friseuse Sylvia. Zum ersten Mal in ihrem Leben geht sie mit einer Frau ins Bett. Ein Chaos der Empfindungen bricht aus: Schuldgefühle, Befreiung, Begeisterung, das Gefühl, bisher etwas versäumt zu haben. Lauras Kinderwunsch bringt Sylvia auf einen irrwitzigen Plan. Sie beginnt ein Verhältnis ...   Weiterlesen

Das Attentat

Das Attentat

Der Roman rollt die Lebensgeschichte des zwölfjährigen Antons auf, der als Einziger seiner Familie die deutsche Besatzung Hollands überlebt hat.   Weiterlesen

Das sexuelle Bollwerk

Das sexuelle Bollwerk

Wilheim Reich, Musterschüler von Sigmund Freud, später Abtrünniger der Psychoanalyse und des Marxismus, Idol der Studentenbewegung, Orgasmus-Prediger, ist wieder in. Mit Ironie und Phantasie entlockt der Erfolgsautor Harry Mulisch Leben und Werk dieser Jahrhundertgestalt blitzende Erkenntnisse.   Weiterlesen

Selbstporträt mit Turban

Selbstporträt mit Turban

Indem er von sich selbst erzählt, hat Harry Mulisch den Entwicklungsroman eines Kindes, eines Heranwachsenden, eines jungen Mannes geschrieben. Er legt damit Rechenschaft ab von unserem Jahrhundert und von seinem eigenen Werdegang zugleich. Eine Geschichte aus Momentaufnahmen, die jener unabschließbaren Reihe von Selbstbildnissen gleichen, mit ...   Weiterlesen

Die Entdeckung des Himmels

Die Entdeckung des Himmels

Eine in das umtriebige und abgründige 20. Jahrhundert ausschwärmende Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft, eine Liebe, die aufmüpfigen Sechziger, die pragmatischen Siebziger und die windigen Achtziger Jahre und den langen Nachhall der Kriegs- und Nachkriegszeit; über ein ungewöhnliches Kind, das einen noch ungewöhnlicheren «Auftrag» hat; ...   Weiterlesen

Vorfall

Vorfall

In seinen Erzählungen variiert Harry Mulisch ein unerschöpfliches Thema: Jeder Mensch macht irgendwann in seinem Leben die Erfahrung, daß das Bewußtsein von der Ewigkeit in das der Endlichkeit übergeht - sei es in einem luziden, klaren Moment oder in einem lebenslangen Prozeß. Mulisch erzählt davon mit angemessener, ernsthafter Komik.   Weiterlesen

Die Elemente

Die Elemente

Dick Bender, ein erfolgreiches Werbemanager, verbringt mit seiner attracktiven Frau und seinen beiden wohlgeratenen Kindern den Sommerurlaub in einer Luxusvilla auf Kreta. Das Leben scheint in geordneten Bahnen zu verlaufen; Veränderungen werden nur in Betracht gezogen, wenn sie überschaubar sind. Bis Dick die Aufmerksamkeit der griechischen Götter ...   Weiterlesen

Top