Gerasimos Bekas

Gerasimos Bekas
© Stefan Loeber

Gerasimos Bekas

Gerasimos Bekas, geboren 1987, wuchs in Griechenland und Franken auf. Er lebt als Autor und Theatermacher in Berlin und Athen. 2013 war er Stipendiat der Bayerischen Akademie des Schreibens. 2014 gewann er den taz-Publikumspreis beim Open Mike und 2019 den Förderpreis des August Graf von Platen Literaturpreises. Aktuelle Produktionen: «Glitsch-Gott» (Maxim Gorki Theater, 2015), «G for Gademis» (Griechisches Nationaltheater, 2015) und «Das große Wundenlecken» (Theater Augsburg, 2016/17). «Alle Guten waren tot» ist sein erster Roman.

Coverbild Der Mensch zwischen den Stühlen
Coverbild Der Mensch zwischen den Stühlen

Gerasimos Bekas im Interview über Deutsch-Griechen, die deutsche Besatzung Griechenlands während des Zweiten Weltkriegs und die Identitätssuche von Immigranten

Alle Guten waren tot

Alle Guten waren tot

Aris wurde in Griechenland geboren und als Kleinkind von Helmut und Gitte adoptiert – eine Art persönliche deutsch-griechische «Wiedergutmachung». Er ist inzwischen Altenpfleger und sein Job eine Zumutung oder, wie einer seiner greisen Patienten es formuliert: «Diese traurigen Augen, da wird man ja lebensmüde.». Als die todkranke Frau Xenaki ihm ...   Weiterlesen

Top