Ernest Hemingway

Ernest Hemingway
© Rowohlt Verlag

Ernest Hemingway

Ernest Hemingway, geboren 1899 in Oak Park, Illinois, gilt als einer der einflussreichsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. In den zwanziger Jahren lebte er als Reporter in Paris, später in Florida und auf Kuba; er nahm auf Seiten der Republikaner am Spanischen Bürgerkrieg teil, war Kriegsberichterstatter im Zweiten Weltkrieg. 1953 erhielt er den Pulitzer-Preis, 1954 den Nobelpreis für Literatur. Hemingway schied nach schwerer Krankheit 1961 freiwillig aus dem Leben.

Bücher von Ernest Hemingway

In einem anderen Land

In einem anderen Land

Dieser wohl berühmteste Roman Hemingways erschien 1929 und basiert auf seinen Erlebnissen als Freiwilliger im Ersten Weltkrieg. Als er ihn schrieb, war er dreißig Jahre alt, und der Roman wurde als das beste Buch über diesen Krieg gefeiert. Es begründete seinen Weltruhm.
"In einem anderen Land" erzählt die Geschichte des amerikanischen ...   Weiterlesen

Schnee auf dem Kilimandscharo

Schnee auf dem Kilimandscharo

Hemingways beste Kurzgeschichten – in neuer Übersetzung.
Ein alter Mann flüchtet vor der Einsamkeit in ein Café. In einem Kinderzimmer wartet ein kleiner Junge einen ganzen Tag lang auf den Tod. In einem Krankenhaus wird ein Radio zum Tor der Welt, und in der afrikanischen Steppe kämpft ein Mann gegen die Angst vor dem Löwen – und um seine Ehre. ...   Weiterlesen

Fiesta

Fiesta

In neuer Übersetzung: Das Buch, das Hemingways Weltruhm begründete - über amerikanische Außenseiter nach dem Ersten Weltkrieg, über unglückliche Liebe und über den Stierkampf in Pamplona.
Lady Brett Ashley macht Männer in Serie unglücklich: ihren Vertrauten, den Ich-Erzähler Jack Barnes, einen typischen Hemingway-Helden, beherrscht und ...   Weiterlesen

Der alte Mann und das Meer

Der alte Mann und das Meer

Ausgezeichnet mit dem Pulitzer-Preis 1953, ein Jahr später ausdrücklich von der Nobelpreis-Jury erwähnt:
Hemingways faszinierende Novelle über den kubanischen Fischer Santiago. Allein fährt er in einem kleinen Ruderboot aufs Meer. Vierundachtzig Tage hat er nichts gefangen. Sein junger Helfer wurde auf ein anderes Boot geschickt – der alte Mann ...   Weiterlesen

Paris, ein Fest fürs Leben

Paris, ein Fest fürs Leben

Als Hemingway 1956 nach Paris zurückkehrte, ließ er sich aus dem Keller des Hotels Ritz seine alten Koffer bringen.
Sie enthielten Tagebücher und Aufzeichnungen aus den Zwanzigern, seiner Zeit als Auslandskorrespondent.
Hemingway nahm sich diese frühen Notizen vor und formte daraus den Roman seiner Pariser Jahre. Für ihn war es eine glückliche, ...   Weiterlesen

Gesammelte Werke

Gesammelte Werke

"Der Selbstmörder Ernest Hemingway war in diesem Jahrhundert einer der vom Schicksal meistverwöhnten Sterblichen. Wem das paradox erscheint, der übersieht, eine wie selbstverständliche Partnerschaft dieser Erzähler zeit seines Lebens mit dem Tode unterhielt; übersieht auch, daß erst in der Nähe des Todes oder doch der Todesgefahr der Arztsohn ...   Weiterlesen

Die Wahrheit im Morgenlicht

Die Wahrheit im Morgenlicht

1953, auf der Höhe seines Ruhms, reiste Hemingway, der passionierte Großwildjäger, mit seiner Frau Mary für ein halbes Jahr nach Kenia. Hemingways fast wie ein Roman zu lesende Berichte aus dem Nachlass zeigen ihn in seinen Lieblingsrollen als Großwildjäger, Frauenheld, Säufer und Liebhaber Afrikas. Ein wehmütiger Abgesang auf den alten, mythischen ...   Weiterlesen

Inseln im Strom

Inseln im Strom

Dieser Roman steht unter den Werken Hemingways einzigartig da ­ durch die Vielfalt der Themen und Stimmungen und durch seinen Humor. Das Buch zeugt von der Leidenschaft dieses «modernen Melville» für die Schönheit und die Gefahren des Meeres, von der zärtlichen Liebe Hemingways zu seinen Söhnen, von seinen Erlebnissen während des Zweiten ...   Weiterlesen

Die grünen Hügel Afrikas

Die grünen Hügel Afrikas

Die autobiographische Erzählung basiert auf Erlebnissen Hemingways bei einer Großwildjagd, an der er 1933 teilnahm. Hier fabuliert er voller Lust über die Pirsch im Dornendickicht der afrikanischen Steppe, die Jagd auf Kudus und Antilopen, Löwen und Nashörner, die wilde Schönheit und Grazie des Animalischen. Die 'primitive', archaische Dimension ...   Weiterlesen

In einem andern Land

In einem andern Land

Dieser wohl berühmteste Roman Hemingways erschien 1929 und basiert auf seinen Erlebnissen als freiwilliger Fahrer einer italienischen Sanitätskolonie im Ersten Weltkrieg. Er erzählt die Geschichte einer hinter der Front aufblühenden Leidenschaft zwischen Frederic Harvey, einem jungen Amerikaner, und der englischen Krankenschwester Catherine ...   Weiterlesen

Tod am Nachmittag

Tod am Nachmittag

Für die Spanier war der Roman die gelungenste englischsprachige Darstellung der Corrida überhaupt. Sie ist Dokument und Bekenntnis zugleich. Mit großer Sachkenntnis analysiert Hemingway Zeremoniell und Ritual der Kämpfe zwischen Torero und Stier. Die Aufzucht der Kampfstiere, die Technik der Matadoren, die Aufgaben der Picadores und Banderillos, ...   Weiterlesen

Der Garten Eden

Der Garten Eden

In Spanien und an der französischen Riviera verbringt der junge amerikanische Schriftsteller David Bourne mit seiner Frau Catherine ausgedehnte Flitterwochen. Doch bald fallen Schatten auf das Paradies: Catherine beginnt ein gewagtes Spiel mit ihrer sexuellen Identität. Mit immer neuen Provokationen stürzt sie David in eine Krise, die sich in einer ...   Weiterlesen

Neues vom Festland

Neues vom Festland

Eine kostbare Novität für deutsche Hemingway-Leser: sieben bisher unveröffentlichte Stories, dazu drei ausführliche Szenen aus unvollendet gebliebenen Romanen. Eine genial-spröde Prosa, die Epoche machte, "innen heiß, außen kalt" (Alfred Polgar).   Weiterlesen

Gefährlicher Sommer

Gefährlicher Sommer

1959 fährt Hemingway nach Spanien, dort soll er drei Artikel über den Stierkampf für "Life" schreiben. Der hier aus dem Nachlaß veröffentlichte Text ist bei dieser späten Wiederkehr in das Land entstanden, das er wie eine zweite Heimat liebte.   Weiterlesen

Sämtliche Gedichte

Sämtliche Gedichte

Amerikanisch / Deutsch
Seine Romane und Kurzgeschichten haben Ernest Hemingway berühmt gemacht, seine Gedichte hingegen sind kaum bekannt. Vor allem die Gelegenheitsgedichte, in denen Hemingway persönliche Erlebnisse eingefangen, Zeitgenossen karikiert jund Fremde porträtiert hat, vermitteln aufschlußreiche und oft amüsante Einblicke in ein ...   Weiterlesen

Top