Albert Camus

Albert Camus


Albert Camus wurde am 7. November 1913 in ärmlichen Verhältnissen als Sohn einer Spanierin und eines Elsässers in Mondovi, Algerien, geboren. Von 1933 bis 1936 studierte er an der Universität Algier Philosophie. 1934 trat er der Kommunistischen Partei Algeriens bei und gründete im Jahr darauf das «Theater der Arbeit». 1937 brach er mit der KP. 1938 entstand sein erstes Drama «Caligula», das 1945 uraufgeführt wurde. Camus zog 1940 nach Paris. Neben seinen Dramen begründeten der Roman «Der Fremde» und der Essay «Der Mythos von Sisyphos» sein literarisches Ansehen. 1957 erhielt Albert Camus den Nobelpreis für Literatur. Am 4. Januar 1960 starb er bei einem Autounfall.
Das Gesamtwerk von Albert Camus liegt im Rowohlt Verlag vor.

Die Pest Die Pest
Zuletzt erschienen

Die Pest

Die Stadt Oran wird von rätselhaften Ereignissen heimgesucht. Die Ratten...

Mehr erfahren
Das Exil und das Reich Das Exil und das Reich
Erscheint demnächst

Das Exil und das Reich

Sechs Erzählungen von Albert Camus, vereint durch ein Thema: das...

Mehr erfahren

Alle Bücher von Albert Camus

Alle Bücher