Akos Doma

Akos Doma
© Hubert P. Klotzeck

Akos Doma

Akos Doma, geboren 1963 in Budapest, ist Autor und Übersetzer. Er hat unter anderem Werke von Sándor Márai, László F. Földényi und Péter Nádas ins Deutsche übertragen. 2001 erschien sein Debütroman «Der Müßiggänger», 2011 «Die allgemeine Tauglichkeit». Doma erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, zuletzt etwa das Grenzgängerstipendium der Robert Bosch Stiftung, den Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis 2012 und das Prager Literaturstipendium 2014. Akos Doma lebt mit seiner Familie in Eichstätt.

Veranstaltungen

  • 01.06.2017 19.00 Uhr   in Stuttgart

    Lesung ”Der Weg der Wünsche”

    In Kooperation mit der der Bosch Stiftung, der Ehinger Bibliothek und dem Ungarischen Kulturinstitut Stuttgart

    Moderation: Gudrun Brzoska

    Veranstaltungsort:
    Ungarisches Kulturinstitut Stuttgart
    Haußmannstraße 22

    Mehr Infos
Der Weg der Wünsche

Der Weg der Wünsche

Hellsichtig und mit großer sprachlicher Kraft zeigt Akos Domas Roman, was Heimatlosigkeit und Ungewissheit im Menschen anrichten können – und wie sie ihn verändern.
Für die Eltern Teréz und Károly ist das Leben im sozialistischen Ungarn unerträglich geworden. Niemand darf von ihren Fluchtplänen erfahren – schon gar nicht die Kinder Misi und ...   Weiterlesen

Top