Michael Lukas Moeller

Michael Lukas Moeller, geboren 1937 in Hamburg. Psychoanalytiker. 1973-83 Professor für Seelische Gesundheit in Gießen, hatte er seit 1983 den Lehrstuhl für Medizinische Psychologie an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main inne. Im Jahre 2000 erster Preisträger des Internationalen Otto-Mainzer-Preises für die Wissenschaft von der Liebe. Michael Lukas Moeller verstarb am 7. Juli 2002.

Gelegenheit macht Liebe

Gelegenheit macht Liebe

Unser ganzes Leben wird geprägt von unserer Beziehung zu wichtigen anderen Menschen. Sie machen das Glück oder Unglück unseres Daseins aus. Sie bestimmen unsere wirkliche, die seelische Lebensqualität. Trotz dieser lebenswichtigen Priorität geschieht für das Zweierleben so gut wie nichts. Seine Bedeutung für die menschliche Gemeinschaft wird als ...   Weiterlesen

Wie die Liebe anfängt

Wie die Liebe anfängt

Die allerersten Minuten einer Liebe sind ein magischer Moment! In Sekunden unbewusster Kommunikation geschieht, was das Bewusstsein manchmal erst viel später erfasst: die Liebe auf den ersten Blick. Das allein ist schon Wunder genug. Denn wenn es zwischen zwei Menschen «funkt», haben sich zwei Lebensgeschichten mit allen Grundeinstellungen und ...   Weiterlesen

Worte der Liebe

Worte der Liebe

Das Buch möchte Lust darauf machen, sich auf den Weg zu begeben: Erotische Zwiegespräche von Paaren, Freunden und Freundinnen aller Altersklassen, Essays zu wesentlichen Momenten dieser Art liebesfördernder Dialoge sowie Beispiele aus der Praxis machen diesen Band zu einem Aphrodisiakum.   Weiterlesen

Die Wahrheit beginnt zu zweit

Die Wahrheit beginnt zu zweit

"Eigentlich wollen wir einfach glücklich sein, aber wir konnten nicht miteinander reden." Dieser Satz eines Paares, das sich trennte, ist für mich der typische Abgesang der heute allseits belasteten Beziehungen.
Gibt es überhaupt noch eine Chance für eine bessere Beziehung? Ich glaube, ja. Miteinander Reden macht glücklichere Paare. Nur wie? Der ...   Weiterlesen

Die Liebe ist das Kind der Freiheit

Die Liebe ist das Kind der Freiheit

«Keiner, den ich bisher fragte, bestritt das altfranzösische Sprichwort " (Michael Lukas Moeller). Doch macht uns diese Freiheit Angst. Sich wechselseitig freilassen und doch auf die Bindung vertrauen? Dazu fühlen wir uns zu unsicher. Wir unterstellen lieber, Bindung sei wechselseitiger Besitz. In kurzer Zeit ersticken wir so die Liebe. Dass ...   Weiterlesen

Top