Auf den ersten Blick besitzt Anetta Kahane eine für DDR-Verhältnisse klassische linke Biographie: Ihr Vater, 1933 aus Deutschland geflohen, kämpfte auf Seiten der Republikaner gegen Franco, danach in Résistance-Verbänden gegen die deutschen Besatzer. Als DDR-Korrespondent lebte er mit seiner Familie u.a. in Indien und Brasilien.
Nach der Wende findet Anetta Kahane ihren eigenen Weg: Seit Jahren gehört sie zu den treibenden Kräften im Kampf gegen Rechtsradikalismus und rassistische Gewalt.