Kindler



Das Spektrum des Kindler-Programms ist breit, von Humor über Spannung bis zum Literarischen, von der charmanten Erzählung bis zum phantasievollen Zeitreise-Roman. Aber eines sind alle unsere Titel: schöne Bücher. Wir wünschen uns, dass unsere Leserinnen und Leser in der Buchhandlung oder bei der Lektüre innehalten, staunen, sich freuen oder sich einfach niveauvoll unterhalten fühlen.
David Safier hat uns große Erfolge im Bereich Humor beschert. Die Ameise, die gutes Karma sammelt; Jesus, der in Gestalt eines Tischlers in der Gegenwart aufkreuzt und sich verliebt; die Kuh, die auf der Suche nach dem Glück nach Indien auswandert: All das sind Stoffe seiner Romane, die sich millionenfach verkauft haben und die auch die internationalen Bestsellerlisten stürmen.
Eine beeindruckende Erfolgsgeschichte hat Jan Weiler mit den Büchern über seinen italienischen Schwiegervater Antonio Marcipane geschrieben. Wie vielseitig dieser Autor ist, zeigen unter anderem seine Kolumnenbände um das Thema Familie, kongenial illustriert von Larissa Bertonasco, und sein literarisches Debüt "Drachensaat": ein Roman über fünf Außenseiter, die in unserer medial geprägten Gesellschaft nicht mehr funktionieren wollen.
In der Spannungsliteratur sei Felicitas Mayall erwähnt, deren sympathische Münchner Ermittlerin Laura Gottberg das Herz der Leserinnen längst erobert hat. Bernhard Jaumann hat uns bereits mit zwei atemberaubenden Kriminalromanen nach Namibia entführt, Leena Lehtolainen nimmt uns regelmäßig mit nach Finnland.
Der spanische Autor Félix Palma hat mit einem abenteuerlichen Zeitreise-Roman die Grenzen aller Genres gesprengt – mit Erfolg: "Die Landkarte der Zeit" wurde in Deutschland zum Bestseller. Und auch der historische Roman ist bei Kindler vertreten: Astrid Fritz' Bücher erscheinen bei uns.
Exemplarisch für Kindler stehen gut erzählte, gehobene Bücher, die in eine andere Welt entführen: Mary Ann Shaffers bibliophiler Briefroman "Deine Juliet", ein internationaler Bestseller, Nicholas Draysons "Kleine Vogelkunde Ostafrikas" und die Bücher der englischen Autorin Natasha Solomons beispielsweise. Der Roman "Das Schneemädchen" von Eowyn Ivey, die aus Alaska stammt, zeigt, dass auch märchenhafte Stoffe bei Kindler ihren Platz haben.
Philippe Claudel und Andrea Camilleri sind zwei bedeutende Gegenwartsautoren aus den romanischen Ländern, die uns bereits seit einigen Jahren begleiten und zum Kindler-Programm wertvolle literarische Titel beisteuern, z.B. "Die Pension Eva" (Camilleri) und "Brodecks Bericht" (Claudel).

Zur Geschichte des Kindler Verlags:
Im Jahr 1945 gründeten Helmut und Nina Kindler mit Heinz Ullstein in Berlin einen Zeitschriften- und Buchverlag. Drei Jahre später zog der Kindler Verlag nach München um. Mit Biographien, Werken zum Zeitgeschehen und großen Enzyklopädien wurde das Unternehmen zu einem der bedeutendsten deutschen Traditionshäuser nach dem Zweiten Weltkrieg. Autoren wie Sebastian Haffner, Walter Jens, Salman Rushdie oder Tom Wolfe haben das Gesicht des Verlags geprägt. Nach einer Station in Berlin in den Jahren 2000 bis 2004 ist der Kindler Verlag im März 2004 nach Reinbek umgezogen, wo er seitdem als Imprint der Rowohlt Verlage fungiert und mit großem Erfolg in erster Linie belletristische Titel, aber auch Sachbücher verlegt.


Zu allen Neuerscheinungen bei Kindler

Programmleitung: Ulrike Beck

Kindler Verlag
Hamburger Straße 17
21465 Reinbek


Tel.: +49 40 7272-0
Fax: +49 40 7272-319


Sie wollen uns eine E-Mail schicken?