Thomas Melle

Thomas Melle
© Karsten Thielker

Thomas Melle

Thomas Melle, 1975 in Bonn geboren, studierte Vergleichende Literaturwissenschaft und Philosophie in Tübingen, Austin (Texas) und Berlin. Er ist Autor vielgespielter Theaterstücke und übersetzte u. a. William T. Vollmanns Roman «Huren für Gloria». Für seinen Erzählungsband «Raumforderung» (2007) erhielt Thomas Melle den Förderpreis zum Bremer Literaturpreis. Sein Debütroman «Sickster» (2011) war für den Deutschen Buchpreis nominiert und wurde mit dem Franz-Hessel-Preis ausgezeichnet. Thomas Melle lebt in Berlin.

Wir freuen uns sehr, dass Thomas Melle mit «3000 Euro» in diesem Jahr mit dem Kunstpreis Berlin in der Sparte Literatur ausgezeichnet wird. Der Preis wird am 18. März in der Akademie der Künste verliehen. Der Roman «3000 Euro» ist am 29. August 2014 bei Rowohlt.Berlin erschienen und war auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2014.

Für seinen Roman «Sickster» wurde Thomas Melle von Kulturstaatsminister Bernd Neumann und Frankreichs Kulturminister Frédéric Mitterrand am 8. Dezember in Paris der Franz-Hessel-Preis 2011 verliehen. Mit dem deutsch-französischen Franz-Hessel-Preis für zeitgenössische Literatur werden jeweils ein deutschsprachiger und ein ...

Veranstaltungen

  • 15.09.2015 20.00 Uhr   in Castell

    Lesung ”3000 Euro”

    Rathausaal
    Im Herrengarten 3
    97355 Castell

    Mehr Infos
  • 16.09.2015 20.00 Uhr   in Heppenheim

    Lesung ”3000 Euro”

    Kulturforum Heppenheim:
    Marstall/Kurmainzer Amtshof
    Amtsgasse 5
    64646 Heppenheim

    Mehr Infos

Bücher von Thomas Melle

3000 Euro

3000 Euro

Denise kommt mehr schlecht als recht mit ihrem Leben klar. Sie arbeitet im Discounter, ihre kleine Tochter Linda überfordert sie. Mit dem Lohn für einen Pornodreh will sie weiterkommen, aber man lässt sie auf ihr Geld warten. Immer öfter steht der verschuldete Ex-Jurastudent Anton an ihrer Kasse. Vorsichtig kommen sie sich näher. Während Anton ...   Weiterlesen

Sickster

Sickster

Magnus ist ein desillusionierter Journalist. Er fühlt sich als Loser und hasst seine Arbeit für das Kundenblatt eines Ölkonzerns. Thorsten dagegen, Manager und Macho, leidet insgeheim am Hochglanzleben voller Erfolgsdruck und Alphatierneurosen. Er betäubt sich mit Alkohol, schnellem Sex und Abstürzen in den Clubs der Stadt. Noch aus Schulzeiten ...   Weiterlesen

Top