Matthias Nawrat

Matthias Nawrat
© Sebastian Hänel

Matthias Nawrat

Matthias Nawrat, 1979 im polnischen Opole geboren, siedelte als Zehnjähriger mit seiner Familie nach Bamberg um. Er studierte in Freiburg und Heidelberg Biologie, danach am Schweizer Literaturinstitut in Biel. Für seinen Debütroman «Wir zwei allein» (2012) erhielt er u.a. den Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis, sein Roman „Unternehmer“ (2014), für den Deutschen Buchpreis nominiert, wurde u.a. mit dem Kelag-Preis und dem Bayern 2-Wortspiele-Preis ausgezeichnet.

«Die vielen Tode unseres Opas Jurek» (2015), sein dritter Roman, brachte ihm den Förderpreis des Bremer Literaturpreises sowie die Alfred Döblin-Medaille ein. Matthias Nawrat lebt in Berlin.

Weiterlesen
Coverbild Förderpreis zum Bremer Literaturpreis 2016 für Matthias Nawrat
Coverbild Förderpreis zum Bremer Literaturpreis 2016 für Matthias Nawrat

Den mit 6.000 Euro dotierten Förderpreis zum Bremer Literaturpreis 2016 erhält Matthias Nawrat für sein im Rowohlt Verlag erschienenes Buch «Die vielen Tode unseres Opas Jurek». Der Förderpreis wird seit 1977 verliehen. Wir gratulieren unserem Autor sehr herzlich.

Veranstaltungen

  • 14.02.2017 20.00 Uhr   in Heppenheim

    Lesung ”Die vielen Tode unseres Opas Jurek”

    Marstall (Kurmainzer Amtshof)
    Amtsgasse 5
    64646 Heppenheim

    Mehr Infos
  • 15.02.2017 18.00 Uhr   in Stuttgart

    Lesung ”Die vielen Tode unseres Opas Jurek”

    Haus der Heimat
    Schlossstr. 92
    70176 Stuttgart

    Mehr Infos
  • 26.02.2017 13.30 Uhr   in Thun

    Lesung ”Die vielen Tode unseres Opas Jurek”

    im Rahmen des Thuner Literaturfestivals:
    Theater Alte Oele
    Freienhofgasse 10a
    CH - 3600 Thun

    Mehr Infos

Bücher von Matthias Nawrat

Die vielen Tode unseres Opas Jurek

Die vielen Tode unseres Opas Jurek

«Weckt mich, wenn das Hauptgericht serviert wird! Es sei denn, es gibt Leber.»
Viele Tode musste Opa Jurek in seinem Leben sterben: im besetzten Warschau, wo er in der Sperrstunde zwei deutschen Soldaten in die Arme läuft. In der «weltberühmten» Ortschaft Oświęcim, in der er den Todeshunger kennenlernt. In Opole, wo er vor den leeren Regalen seines ...   Weiterlesen

Unternehmer

Unternehmer

Zwischen Utzenfeld und Schönau, der Ravenna-Schlucht und der Ruinenstadt Staufen sind sie unterwegs - der Vater, die 13-jährige Lipa und der einarmige Berti, ihr kleiner Bruder -, unterwegs zu den verlassenen Fabriken der ehemals boomenden Region. Sie suchen nach Magnetspulenherzen, rattrigen, summenden, um sie bei dem Mann mit den Öllappenhänden ...   Weiterlesen

Top