01.10.2005   von rowohlt

Daniel Kehlmann: Wo ist Carlos Montúfar?

«Seine Bücher verströmen den irritierenden Reiz von Meistern wie Nabokov oder Proust» (Stern) – «Daniel Kehlmann, die größte Begabung der jüngeren deutschen Literatur» (SZ) … Nein, über schlechte Presse braucht der Wahl-Wiener nicht zu klagen. Das Lob der Fachwelt gilt auch seinen klugen, originellen und höchst amüsanten Essays (u.a. über Voltaire und Stendhal, Tolkien und Salinger, Updike und Carver, Krausser und Kreisler), die im Oktober unter dem Titel «Wo ist Carlos Montúfar?» bei rororo paperback erschienen sind.

Top