Wulf Konold

Claudio Monteverdi

Am 15. Mai 1567 wurde Claudio Zuan (das ist eine mundartliche Variante des Vornamens Giovanni) Antonio Mòdverdo in das Taufregister der Kirche S.S. Nazaro e Celso in Cremona eingetragen - er dürfte also wenige Tage vorher geboren sein. Der Zeit entsprechend variiert die Namensschreibung: so findet sich auf den Druckausgaben die Variante «Monteverde», die man auch in der älteren Literatur noch finden kann; heute aber hat man sich auf die Version «Monteverdi» geeinigt, mit der der Komponist alle 121 erhaltenen Briefe unterzeichnet hat und die damit als authentisch anzusehen ist.
Claudio Monteverdi war der älteste Sohn des wohl um 1542 geborenen Baldassare Monteverdi, der als Chirug und Wunderarzt in Cremona praktizierte.

Themen:   Venedig; zweite Hälfte 16. Jahrhundert (1550 bis 1599 n. Chr.); erste Hälfte 17. Jahrhundert (1600 bis 1650 n. Chr.); Barock; Renaissance; Biografien: Kunst und Unterhaltung; Komponisten und Songwriter

Top