Wolfgang Martynkewicz

Edgar Allan Poe

Edgar Allen Poe gilt als der große Magier des Schreckens. Seine Werke sind aber weit mehr als spannende Unterhaltungslektüre: Poes Prosatexte und Gedichte zeichnen die Kehrseite des amerikanischen Traums, beschreiben die selbstzerstörerischen Folgen eines grenzenlosen Willens und entwerfen eindringliche Bilder von Katastrophenlust und Todessehnsucht.

Themen:   Vereinigte Staaten von Amerika, USA; erste Hälfte 19. Jahrhundert (1800 bis 1850 n. Chr.); Romantik; Biografien: Literatur

Top