Ulla Egbringhoff

Franziska zu Reventlow

Franziska zu Reventlow kehrte ihrer aristokratischen Familie den Rücken und wurde zum Mittelpunkt der Schwabinger Künstlerkreise um die Jahrhundertwende. Als Schriftstellerin und Übersetzerin leistete sie Bedeutendes; als Frau setzte sie neue Maßstäbe eines ungebundenen Lebens. Sie brach mit den gesellschaftlichen Konventionen des Kaiserreichs und galt als Verkörperung einer «erotischen Rebellion». Ihre bohemehafte Existenz, damals von vielen Menschen als unerhört empfunden, wirkt aus heutiger Sicht geradezu exemplarisch: als gelebtes Beispiel eines neuen weiblichen Selbstbewusstseins.

Themen:   Deutschland; Schweiz; Italien; zweite Hälfte 19. Jahrhundert (1850 bis 1899 n. Chr.); Erste Hälfte 20. Jahrhundert (1900 bis 1950 n. Chr.); Biografien: Literatur

Top