Thomas Ziebula

Der rote Judas

Der 1. Fall für Kriminalinspektor Paul Stainer
Hervorragend recherchiert, lebendig und fesselnd!
Der Krieg ist vorbei, das Töten ist es nicht ...
Leipzig in den Nachkriegswirren 1920. Kriminalinspektor Paul Stainer kehrt aus der Kriegsgefangenschaft zurück, das Grauen der Schützengräben noch in den Knochen. Ein aufsehenerregender Fall zwingt ihn allerdings, sich mit der Gegenwart zu befassen: In der Villa eines Fabrikanten werden mehrere Menschen erschossen. Alles sieht nach einem missglückten Einbruch aus. Doch eine verängstigte Zeugin und ein Koffer voller Dokumente führen Stainer auf die Spur der „Operation Judas“: Männer, die über Leichen gehen, um ihre Verbrechen zu vertuschen - und die auch Stainers Tod planen.

Themen:   Leipzig; 1920 bis 1929 n. Chr.; Spionagethriller; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Kriegsromane: Erster Weltkrieg; Historische Kriminalromane und Mystery

Coverbild Leipzig, 1920
Coverbild Leipzig, 1920

Der Krieg ist vorbei, das Töten nicht: Thomas Ziebula im Interview über seinen Kriminalroman «Der rote Judas»

Top