Thomas Melle

Sickster

Magnus ist ein desillusionierter Journalist. Er fühlt sich als Loser und hasst seine Arbeit für das Kundenblatt eines Ölkonzerns. Thorsten dagegen, Manager und Macho, leidet insgeheim am Hochglanzleben voller Erfolgsdruck und Alphatierneurosen. Er betäubt sich mit Alkohol, schnellem Sex und Abstürzen in den Clubs der Stadt. Noch aus Schulzeiten miteinander bekannt, freunden sich die beiden zögerlich an. Aber als Magnus sich zu Thorstens Freundin Laura hingezogen fühlt, bröckeln die Fassaden. Die schmerzhafte Suche nach irgendeiner Form von Wahrhaftigkeit beginnt: eine Suche im Rausch, in Schmerz und Wahn – und in der eigenen Seele …

Themen:   Moderne und zeitgenössische Belletristik; Lifestyle-Literatur; für Männer und/oder Jungen

Für seinen Roman «Sickster» wurde Thomas Melle von Kulturstaatsminister Bernd Neumann und Frankreichs Kulturminister Frédéric Mitterrand am 8. Dezember in Paris der Franz-Hessel-Preis 2011 verliehen. Mit dem deutsch-französischen Franz-Hessel-Preis für zeitgenössische Literatur werden jeweils ein deutschsprachiger und ein französischsprachiger ...

Top