Stefan Rehberger

Weihnachten nach Hause fahren

Alle Jahre widerwillig
Oh du fröhliche Weihnachtszeit! - Roman will sich von Anja trennen, aber wie soll er ihr das beibiegen? Noch dazu am Fest der Liebe? Vielleicht besser erst mal gar nicht. „Ich glaube, ich fahre dieses Jahr Weihnachten zu meinen Eltern.“ – Ein ziemlich cleverer Schachzug, denkt Roman. Doch damit fängt der Stress erst an: Nach Hause, nach Niederhöchstadt, dem geliebt-gehassten Kaff bei Frankfurt, zurück ins Jugendzimmer und zu den Peinlichkeiten der Pubertätszeit. Zurück auf Los. Vier lange Tage lang. Und dann steht auch noch Anja vor der Tür.

Themen:   Frankfurt am Main; Weihnachten; Familienleben; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Zeitgenössische Lifestyle-Literatur; Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Regionalroman

Top