Rolf Dieter Brinkmann

Keiner weiß mehr

„Kühn und radikal“ (Marcel Reich-Ranicki).
Unmittelbar wie das Leben: so ist der einzige Roman Rolf Dieter Brinkmanns. Wie kein anderer machte er Literatur zur unmittelbaren Mitteilung einer Erfahrung. Brinkmanns Romane formulieren das Lebensgefühl einer Generation, die der Faszination von Beat, Film und Mode erlegen ist.
„Vielleicht das einzige Genie der westdeutschen Nachkriegsliteratur.“ (Heiner Müller)

Themen:   Klassische Belletristik

Top