Rolando Villazón

Lebenskünstler

Opernstar Villazón zeigt auch in seinem zweiten Roman seine großen Qualitäten als Autor.
Rolando Villazón kennt die Welt der Künstler und Lebenskünstler genau. Sie philosophieren, zeichnen, komponieren, erfinden Geschichten, falten Origamis, arbeiten an der Oper hinter den Kulissen. Sie stehen nicht im Rampenlicht, aber ihre Träume sind groß. Ihr Anführer ist der Spieleerfinder Palindromus, verliebt in die stumme Golondrina. Indes sind die beiden selbsternannten Philosophen Mopsos und Calcas damit beschäftigt, herauszufinden, ob sie Romanfiguren sind oder sich im wirklichen Leben befinden. Wer kann das schon so genau wissen? In einer Geschichte, in der aus Spiel Wirklichkeit und aus Wirklichkeit Spiel wird, ist alles möglich.
Ein poetischer Text über Lebenskünstler aller Art, metaphernstark und berührend.

Themen:   Mexiko; 21. Jahrhundert (2000 bis 2100 n. Chr.); Moderne und zeitgenössische Belletristik; Magischer Realismus; Belletristik in Übersetzung

Top