Robert Jungk

Der Atom-Staat

Vom Fortschritt in die Unmenschlichkeit 

«Mit der technischen Nutzbarmachung der Kernspaltung wurde der Sprung in eine ganz neue Dimension der Gewalt gewagt ...», so beginnt Robert Jungk dieses Buch, das er in «Angst und Zorn» geschrieben hat, «in Angst um den drohenden Verlust von Freiheit und Menschlichkeit».
Der sensationelle Erfolg dieses Buches erklärt sich genau aus dieser Haltung. Jungks Thema ist die Deformierung des Menschen durch Einschränkung der persönlichen Freiheit, durch Repressionen, Ängste und gegenseitige Bespitzelung. Jungk zeigt auf, was bereits möglich war und ist und fordert eindringlich jeden einzelnen auf, seine furchtsame «Ich kann sowieso nichts ändern»-Haltung aufzugeben.

Themen:   Europa; 20. Jahrhundert (1900 bis 1999 n. Chr.); Prognosen, Zukunftsstudien; Atomwaffen

Top