Pierre BoileauThomas Narcejac

Bruder Judas

Paul Anduze, 35, ist ein fanatischer Anhänger des blutigen Mitrakultes, den Professor Bukujian in Reims wieder ins Leben gerufen hat. Da Anduze von Beruf Buchhalter ist, hat er sich – unentgeltlich – der Finanzen der Sekte angenommen. Und das war höchste Zeit gewesen. Ashram, wie das alte Schloß genannt wird und wo die Zusammenkünfte der Sekte stattfinden, hatte schon lange nicht mehr alle Anhänger des Meisters aufnehmen können, so daß dieser den Bau eines Hotels in die Wege geleitet hatte – in schöner Ahnungslosigkeit, was die zu erwartenden Kosten anbelangt. Anduze hat eine Zeitlang vor Sorgen nicht mehr ein noch aus gewußt, Ashram und die Sekte bereits vor dem finanziellen Ruin gesehen, den Meister der Reinen Lehre womöglich gezwungen, sich mit den Widerwärtigkeiten des Alltags herumzuschlagen … Und dann, aus heiterem Himmel, war die Rettung gekommen.
Eine Rettung, die sich bedauerlicherweise aus dem Unfalltod zweier Menschen ergab, Ashram aber immerhin eine beträchtliche Geldsumme garantierte.
Das heißt, wenn sich Paul bisher um mangelnde Gelder gesorgt hatte, so ist es jetzt etwas anderes, das ihn nicht schlafen läßt. Die Sache mit dem Geld hat nämlich einen Haken, von dem nur Anduze weiß. Doch es gibt vier Menschen, die nicht ahnen, daß sie Mitwisser eines Geheimnisses geworden sind …
Vier Menschen auf der einen Seite – und auf der anderen die Glückseligkeit von viertausend oder mehr …

Themen:   Moderne und zeitgenössische Belletristik; Klassische Kriminalromane und Mystery

Top