Péter Nádas

Der eigene Tod

Der Autor des ‹Buch der Erinnerungen› schreibt in diesem schmalen Band über die letzten Dinge:
«Jetzt also trete ich ab, das war tatsächlich mein Gedanke. Ich wusste, wenn ich diese Grenze zwischen Dunkelheit und Licht überschreite, gibt es kein Zurück mehr.» Péter Nádas beschreibt in diesem ebenso klugen wie berührenden Buch, wie er auf offener Straße einen Herzinfarkt erleidet und für kurze Zeit auf der Schwelle zwischen Leben und Tod steht. Nach dreieinhalb Sekunden ins Leben zurückgeholt, erzählt der Dichter die Wahrnehmung eines Grenzgängers: den Schmerz ebenso wie kuriose Beobachtungen. Eine Erzählung von Ungeheuerlichem und zugleich Alltäglichem.

Themen:   Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Tod, Trauer, Verlust; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Belletristik in Übersetzung; Biografischer Roman

Top