Patrik Stäbler

Speisende soll man nicht aufhalten

Eine Deutschlandreise über den Tellerrand hinaus 

Wann haben Sie zuletzt Teichelmauke, Dibbelabbes, Schnüsch oder Bötel mit Lehm und Stroh gegessen? Wenn Sie nun rätseln, ob es sich dabei wirklich um etwas Essbares handelt und ob es nicht nur essbar, sondern sogar genießbar ist, geht es Ihnen wie dem Autor. Er kocht zwar Spaghetti Carbonara und Grünes Curry aus dem Effeff, isst gerne Sushi oder Souflaki – doch die Speisen seiner Heimat sind ihm weitgehend fremd. Also bricht er auf zu einer Anhalterreise, um in jedem Bundesland ein typisches regionales Gericht aufzuspüren, und isst sich mit Vergnügen und Genuss durch die deutsche Küche. Und die ist, so stellt er schnell fest, sehr viel besser als ihr Ruf.
Mit allen Rezepten der Reise!

Themen:   Nationale und regionale Küche; Reiseberichte, Reiseliteratur; Deutschland

Top