Matthias Arnold

Henri de Toulouse-Lautrec

Der Name Toulouse-Lautrec ist heute zum Synonym für die Pariser Vergnügungswelt des Fin de siècle geworden. Solch oberflächliche Ettikettierung verniedlicht und vermarktet Anspruch und Eigenart eines Außergewöhnlichen. Kaum ein anderer Maler mußte einen weiteren Weg zu seinem künstlerischen Ziel zurücklegen als dieser körperlich Gezeichnete, dessen existenzielle Ausnahmesituation in sich neben den Problemen durchaus auch Chancen barg. Trotz oder gerade wegen der Belastung durch Herkunft und Konstitution war es Lautrec möglich, sein der Kunst gewidmetes Leben abseits von Lüge und Prätention zu verwirklichen.

Themen:   Frankreich; zweite Hälfte 19. Jahrhundert (1850 bis 1899 n. Chr.); Post-Impressionismus; Biografien: Kunst und Unterhaltung

Top