Martin Mosebach

Westend

Wie chinesisch wird Europa? Ein pointierter, hochpolitischer Roman von F.C. Delius.
Kassandra wird gekündigt. «Kassandra» ist der Spitzname eines Wirtschaftsjournalisten, der lieber eigenen Recherchen folgt als den Pressesprechern der Minister und Konzerne. Doch sogleich schreibt er weiter – nun im Tagebuch, frischer und frecher. Er denkt dabei an seine Nichte, die später vielleicht fragen wird: Wie war das damals, als Europa auseinanderbröselte? So konzentriert er sich auf die Vergewaltigung Griechenlands in der Bankenkrise; und auf die Blindheit gegenüber China, das mit seiner Wirtschaftsmacht und antidemokratischen Ideologie immer näher rückt. Der Gefeuerte flaniert durch Berlin und durch die Presse, hört Jazz – und das Beben der alten Weltordnung.

Themen:   Frankfurt am Main; 1940 bis 1949 n. Chr.; Zweite Hälfte 20. Jahrhundert (1950 bis 1999 n. Chr.); Bezug zu Christen und christlichen Gruppen; Generationenromane, Familiensagas; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Belletristik: religiös, spirituell; Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Regionalroman

Top