Margrit Irgang

Einfach mal ja sagen

Eine Geschichte 

«Man sucht mit zwanzig, mit dreißig weiß man, was man will, sagt Mama.» Hier erzählt eine Frau, der es umgekehrt ergeht und die es sich trotz Mama, trotz gerunzelter Brauen in sämtlichen Freundesgesichtern leistet, mit dreißig die achtbare, maßvoll kreative Karriere als Werbetexterin hochzuklappen und noch einmal suchen zu gehen; vor allem, zur eigenen Rundum-Unlust ja zu sagen – auszusteigen oder daneben zu steigen. Erst einmal reist sie ab: nach Griechenland, wo die Vernünftigen aus der Heimat ihr komisch-vernünftige Besuche abstatten. Aber letztlich spielt sich die Reise nicht auf der Landkarte ab ... Margrit Irgang zeigt uns, daß die Suche nach sich selbst nicht wie ein langes Klagelied verlaufen muß.

Themen:   Memoiren, Berichte/Erinnerungen; Deutschland; Griechenland; Westdeutschland, BRD bis 1990; 1980 bis 1989 n. Chr.

Top