Jean-Paul Sartre

Geschlossene Gesellschaft

Stück in einem Akt 

"Geschlossene Gesellschaft": Drei Personen, die im Leben einander nie begegnet sind, werden nach ihrem Tod für alle Ewigkeit in einem Hotelzimmer zusammensein. Das ist die Hölle. "Wenn meine Beziehungen schlecht sind, begebe ich mich in die totale Abhängigkeit von anderen. Und dann bin ich tatsächlich in der Hölle. Und es gibt eine Menge Leute auf der Welt, die in der Hölle sind, weil sie zu sehr vom Urteil anderer abhängen." (Jean-Paul Sartre)

Themen:   Moderne und zeitgenössische Dramen (ab 1900); Belletristik in Übersetzung; Phänomenologie und Existenzphilosophie

Top