Hugo Friedrich

Die Struktur der modernen Lyrik

Von der Mitte des neunzehnten bis zur Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts 

Aufgezeigt werden die überpersönlichen, überrationalen und über die Jahrzehnte hinwegreichenden Symptome der modernen Lyrik. Unter 'modern' wird die gesamte Epoche seit Baudelaire verstanden, unter 'Struktur' ein organisches Gefüge, eine typenhafte Gemeinsamkeit lyrischen Dichtens. Das kritische Bewusstsein, die intellektuelle Phantasie und die analytische Sprachkraft Hugo Friedrichs gelten als vorbildlich für jede Stiluntersuchung und Werkinterpretation.

Themen:   Literaturwissenschaft: 1900 bis 2000; Literaturwissenschaft: Lyrik und Dichter

Top