Henry Miller

Plexus

Dieses Buch, Autobiographie, Tagebuch intimsten Erlebens, leidenschaftlicher Selbsterkenntnis, erzählt von Millers Jugend in New York. Unter Außenseitern und kleinbürgerlichen Existenzen lebt er mit seiner Gefährtin Mona ein Leben, das auf nichts gestellt ist, nur auf die einzige kühne Sicherheit: die Gewißheit seiner Berufung. Die aufregende Chronik der Selbstbefreiung einer dynamischen Individualität.

Themen:   New York City; Erste Hälfte 20. Jahrhundert (1900 bis 1950 n. Chr.); Biografischer Roman; Memoiren, Berichte/Erinnerungen; Klassische Belletristik; Belletristik in Übersetzung

Top