Henry Miller

Jugendfreunde

Eine Huldigung an Freunde aus lang vergangenen Zeiten 

Eine Huldigung an Freunde aus lang vergangenen Zeiten
Henry Miller, der große Tabubrecher der modernen Literatur, war zeitlebens nie bloßer Zuschauer, sondern immer Mitleidender, Mitfreudiger, Mitschuldiger. So auch in seinen Erinnerungen an die Freundschaften der frühen Jahre. "Ein Freund", sagte er, stattet einen mit tausend Augen aus. Durch seine Freunde lebt man ungezählte Leben."

Themen:   New York City; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Biografischer Roman; Belletristik in Übersetzung

Top