Heinrich AlbertzGerhard Rein

Dagegen gelebt – von den Schwierigkeiten, ein politischer Christ zu sein

Gespräche mit Gerhard Rein 

Heinrich Albertz hat dem Journalisten Gerhard Rein in mehreren Gesprächen nicht nur seine Lebensstationen geschildert, sondern vor allem versucht, sein Denken und Handeln zwischen politischem Engagement und christlicher Frömmigkeit deutlich zu machen. Der Text zeigt: Heinrich Albertz war kein idealistischer Träumer, der zufällig in die Politik geriet, sondern ein christlicher Realist, der oft früher als andere Chancen und Gefährdungen erkannte, und der nicht davor zurückschreckte, offen über die Verlockungen der Macht, denen er selber ausgesetzt war, zu sprechen.
Heinrich Albertz und Gerhard Rein haben gemeinsam aus der Fülle seiner Predigten einige ausgewählt, die zusammen mit politischen Texten den Abschluß des Bandes bilden. Heinrich Bölls Ansprache zur Verleihung der Carl-von-Ossietzky-Medaille leitet den Band ein.

Themen:   Deutschland; Zweite Hälfte 20. Jahrhundert (1950 bis 1999 n. Chr.); Memoiren, Berichte/Erinnerungen; Reportagen und journalistische Berichterstattung; Politische Parteien; Christentum

Top