Heinar Kipphardt

Die Tugend der Kannibalen

Gesammelte Prosa 

"In diesem Land hat der Krieg wahrscheinlich nie aufgehört", schrieb Heinar Kipphardt 1978 in eines seiner Hefte mit Arbeitsnotaten. Die Erzählungen des vorliegenden Bandes blenden zurück zu dem mörderischen Leben in den Feldlagern und Front-Stellungen des Zweiten Weltkrieges. Kipphardt hatte diese Wirklichkeit selbst als Soldat der Nazi-Wehrmacht erlebt. Seine Erzählungen durchzieht wie ein Leitthema das verhältnis von Befehl und Gehorsam, Ordnung und Unterordnung, Loyalität und Gewissen. In den Band aufgenommen wurde auch das im Nachlaß erhaltene Fragment der letzten großen Prosaarbeit Kipphardts, das den Arbeitstitel trug: "Rapp, Heinrich. Zergliederung einer Verstörung". Es erzählt die Geschichte eines deutschen Kommunisten, der als Alkoholiker endet, verzweifelt über die "ekelhafte Verkehrung", welche die revolutionäre Idee in diesem Jahrhundert durch den Stalinismus erlebte.

Themen:   Deutschland; Deutschland: Nationalsozialismus (1933–1945); Belletristik: Erzählungen, Kurzgeschichten, Short Stories

Top