Hans Joachim Schädlich

Gib ihm Sprache

Leben und Tod des Dichters Äsop 

Äsop war zahnlos, seine Rede kaum verstehbar. Er schielte. Sein Bauch quoll ihm über den Gürtel. Äsop war ein Sklave. Hans Joachim Schädlichs Nacherzählung des anonymen griechischen Äsop-Romans ist «ein wunderbares Buch» (Die Zeit) über das Leben und Sterben dieses schlagfertigen Moralisten und Fabeldichters. Der Autor Schädlich wurde vor allem durch seinen Prosaband «Versuchte Nähe» bekannt.

Themen:   Altes Griechenland; 1000 v. Chr. bis Christi Geburt; Moderne und zeitgenössische Belletristik

Top