George Pelecanos

Kein Weg zurück

Wer einmal lügt …
Christopher Flynn ist schon einmal auf die schiefe Bahn geraten. Diesmal will er alles richtig machen. Job, Beziehung – zunächst läuft alles gut. Bis er eines Tages mit seinem Freund Ben in einer alten Villa auf eine Tasche voller Geld stößt. Ben will es klauen, Christopher widersteht. Doch als das Geld verschwindet, steht Christopher plötzlich alleine da. Niemand glaubt ihm, auch die Besitzer des Geldes nicht …
«Spannung, bei der das Herz bis zum Hals schlägt, vom Anfang bis zum Ende.» (New York Times)

Themen:   District of Columbia (Washington D.C.); Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Heranwachsen; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Familienleben; Belletristik in Übersetzung

Top