Alfred MarquartHerbert Borlinghaus

Der Frauenarzt von Bischofsbrück

Nachdem Teile der Hörer erst mal verständnislos dem Treiben von Dr. Borg, Gräfin Retzlow, Künstler Klötzer, dem Pharmaboss Dr. h. c. Peschke, der Mutter Maria von den Heiligen Wassern, der Redaktion von Radio Bischofsbrück und allen anderen Beteiligten gegenüberstanden, wurde Radio Bischofsbrück von Hörerbriefen nachgerade überflutet. Sie alle waren – wie das von einer Hörerin zum Ausdruck gebracht wurde – «süchtig» nach den nächsten Folgen. Als sie nämlich merkten, daß auch aktuelle Ereignisse eine große Rolle in diesem Roman spielten, daß Hausbesetzungen, Nürnberger Justizskandal, Fußballweltmeisterschaft, Pharmaversuche und vieles andere auf durchaus unübliche Weise aufs Korn und auf die Schippe genommen werden.
Heilig und hoch versichern die Autoren, daß dies auch bei den weiteren Folgen so sein werde und überhaupt alles «irre sinnig» ausgehen wird.

Themen:   Moderne und zeitgenössische Belletristik; Belletristik: romantische Spannung; Satirische Romane und Parodie (fiktional); Südwestdeutschland; 1980 bis 1989 n. Chr.

Top