Cheryl BenardEdit Schlaffer

Liebesgeschichten aus dem Patriarchat

Von der übermäßigen Bereitschaft der Frauen, sich mit dem Vorhandenen zu arrangieren 

«Frauen werden unterdrückt. Und Frauen lassen sich unterdrücken. Und Frauen beteiligen sich an der Unterdrückung, an der eigenen und an der anderer Frauen.» Viel mehr, als den lamentierenden Klagen über die perfiden Brutalitäten der Männer noch ein weiteres Traktat hinzuzufügen, sind die beiden Soziologinnen Cheryl Benard und Edit Schlaffer daran interessiert zu erfahren, warum Frauen denn alles mit sich geschehen lassen. Was bringt Frauen dazu, sich immer wieder auf unbefriedigende Verhältnisse einzulassen und sie in ihrer Unvollkommenheit auch noch zu verteidigen? Was steht dahinter: Raffinesse, Trägheit, Hilflosigkeit, Opportunismus?

Themen:   1980 bis 1989 n. Chr.; für Frauen und/oder Mädchen; Geschlechterpsychologie; Feminismus und feministische Theorie; Soziologie

Top