Boris Meyn

Elbtöter

Historischer Kriminalroman  Sören Bischop ermittelt

Rote Fahnen und dunkle Geschäfte
Winter 1918, der Krieg ist verloren. Auf dem Hamburger Rathaus hat das rote Banner der Arbeiterbewegung die Fahne des Kaiserreichs ersetzt, Aufständische ziehen bewaffnet durch die Straßen, das Bürgertum der Stadt hat Angst, die kleinen Leute hungern. Inmitten dieser Zeit der Anarchie wird Sören Bischop mit Nachforschungen zu einem jungen Mann beauftragt, der aus einem Kriegsversehrtenheim verschwunden ist. Kurze Zeit später wird der Vater des Vermissten, ein angesehener Hamburger Kaufmann ermordet. Sörens Recherchen führen ihn ins Herz der guten Hamburger Gesellschaft, wo es weniger um Vaterland geht als um Gewinn. Egal womit …
Auch Boris Meyns neuer Roman entführt den Leser wieder in eine faszinierende Epoche der Hamburger Geschichte.

Themen:   Moderne und zeitgenössische Belletristik; Historische Kriminalromane; Historischer Roman; Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Raumwahrnehmung; Hamburg; 1910 bis 1919 n. Chr.; Zwischen den Weltkriegen (1919 bis 1939 n. Chr.); Jahreszeiten: Winter

Top