Bella Chagall

Brennende Lichter

Eine zarte, poetische Prosavariation der versponnenen Bilderwelt des großen Malers. Bella Chagall, seine Lebensgefährtin über mehr als drei Jahrzehnte, läßt hier in scheu verhaltenen Vignetten die mystische und geheimnisvolle Welt ihrer Kindheit mit melancholischem Zauber wiedererstehen: Licht- und Schattenspiele einer rustikalen Welt.

Themen:   Weißrussland; Litauen; Polen; Erste Hälfte 20. Jahrhundert (1900 bis 1950 n. Chr.); Bezug zu Juden und jüdischen Gruppen; Memoiren, Berichte/Erinnerungen

Top