Barbara Ewing

Am Ende des Ozeans

Ein ergreifendes Frauenschicksal aus einer Zeit der Unterdrückung
London, 1849. Die sechzehnjährige Harriet Cooper hat nur eine Verbündete: ihre ältere Schwester Mary. Als die heiß geliebte Mary an der Cholera stirbt, ist Harriet ihrem Vater schutzlos ausgeliefert. Der Parlamentsabgeordnete ist völlig hingerissen von seiner Tochter – mehr, als gesund wäre. Es scheint nur eine Frage der Zeit, bis er in seiner Schwäche für seine Tochter zu weit gehen wird. Mit dem Mut der Verzweiflung flieht Harriet nach Neuseeland – wo es Männer geben soll, die auch Frauen Freiheit zugestehen.

Themen:   Moderne und zeitgenössische Belletristik; Historischer Roman

Top