Astrid Fritz

Wie der Weihnachtsbaum in die Welt kam

Eine Weihnachtsgeschichte - ein Weihnachtsgeschenk!
Das Jahr 1538 geht zu Ende und die Gässchen der Stadt sind von einer feinen Schneeschicht überzogen. Der verlockende Duft von Zimt und Mandelöl hängt über dem Straßburger Weihnachtsmarkt, doch dem jungen Gauner Jakob ist alles andere als feierlich zumute. Jakob hat keinen Heller in der Tasche und seit Tagen nichts Richtiges gegessen. Frierend beobachtet er, wie eine Schneidersfamilie das Haus verlässt, um ihren Sohn zu Grabe zu tragen. Er kann der Versuchung nicht widerstehen: Ungesehen schleicht er in das verlassene Haus und bestiehlt die trauernde Familie. Aber sein schlechtes Gewissen lässt ihm keine Ruhe: Er möchte sein Vergehen wiedergutmachen - denn es ist doch Weihnachten.

Themen:   Straßburg / Strasbourg; 1530 bis 1539 n. Chr.; Weihnachten; Historischer Roman

Top