Antoni Graf Sobánski

Nachrichten aus Berlin

1933 - 1936 

„Eine Entdeckung“ (Die Welt)
„Eine wieder entdeckte Kostbarkeit“ (Süddeutsche Zeitung)
„Eine Sensation“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)
Ein polnischer Graf, Weltbürger, Décadent und Freund der Deutschen unternimmt nach der Machtergreifung drei Reisen ins Nachbarland. Er schaut sich das „neue“ Deutschland interessiert an, geht zu politischen Veranstaltungen, trifft sich in Cafés und Nachtbars mit Deutschen und Ausländern und sitzt auf seiner letzten Reise 1936 als politischer Korrespondent beim Nürnberger Reichsparteitag in der ersten Reihe. Ohne Vorbehalte lässt er die Eindrücke auf sich wirken und verwandelt sie in glänzende Prosa. Und so unaufgeregt Sobański im Ton bleibt, trifft er er am Ende doch ein umso härteres Urteil über Hitlers Reich.

Themen:   Berlin; 1930 bis 1939 n. Chr.; Reportagen und journalistische Berichterstattung; Memoiren, Berichte/Erinnerungen; Faschismus und Nationalsozialismus

Top