Anna Hope

Fünf Tage im November

Fünf Tage im November 1920. Zum ersten Mal in der Geschichte werden die Überreste eines Unbekannten Soldaten bestattet und nach London gebracht. Währenddessen versuchen drei Frauen mit ihrer eigenen Trauer fertig zu werden: Adas Sohn ist im Krieg verschollen. Sie ist überzeugt, dass er noch lebt. Lady Evelyn betrauert den Tod ihres Geliebten, ein Neuanfang ist für sie undenkbar. Die junge Hettie ist im glamourösen «Palais» für einen Sixpence als Tanzpartnerin zu mieten. Sie träumt davon, sich zu verlieben und dem tristen Leben zu entfliehen.
Drei Frauenschicksale, auf dramatische Weise miteinander verknüpft ...
Ein mitreißender Roman über die Folgen des Krieges und den Beginn einer neuen Zeit.

Themen:   London, Greater London; Zwischen den Weltkriegen (1919 bis 1939 n. Chr.); Historischer Roman; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Liebesromane; Belletristik in Übersetzung

Top