Andrew Nicoll

Die Liebeslotterie

«Nach der Lektüre dieses Romans möchte man auf die Strasse gehen und sich in jemanden verlieben.» (The Sun)
Tibo Krovic ist Bürgermeister des Städtchens Dot, eines verlassenen Ortes am hintersten Zipfel der Welt. Auch nach zwanzig Amtsjahren wird er von allen nur «Der Gute» genannt. Mindestens genauso lang ist er schon unglücklich in seine Sekretärin Agathe Stopak verliebt. Tibo Krovic ist furchtbar schüchtern, und alle Annäherungsversuche sind bislang gescheitert. Bis sich Mamma Cesare, ihres Zeichens Wirtin und Magierin, der beiden Menschenkinder annimmt …
«Ein bezauberndes, romantisches Märchen!»
(Freundin)

Themen:   Osteuropa; erste Hälfte 21. Jahrhundert (2000 bis 2050 n. Chr.); für Frauen und/oder Mädchen; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Zeitgenössische Liebesromane; Belletristik in Übersetzung

Top