Andreas Platthaus

Freispiel

Eine deutsch-deutsche Geschichte
Silvester 1989. Voller Begeisterung und Vorfreude machen sich eine Clique junger Leute, darunter zwei Liebespaare, aus der westdeutschen Provinz auf nach Berlin, wo sie auf dem Alexanderplatz eine Jahrhundertfeier erleben wollen. Doch es kommt anders als erträumt.
Sie landen in einer Wohnung in Pankow und damit in der west-östlichen Realität. Da heißt es plötzlich: Skepsis statt Schaumwein, Geständnisse statt Gespräche, Verrat statt Verbrüderung. Aus dem erhofften Fest wird eine Prüfung, und am nächsten Morgen sind alle verändert …
«Platthaus’ Buch liest sich wie ein Gesprächsprotokoll, in dem er einige sehr zärtliche, auch sehr flüchtige Momente der Begegnung festgehalten hat.»
FRANKFURTER RUNDSCHAU

Themen:   Berlin; 1980 bis 1989 n. Chr.; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Regionalroman

Top